21. September 2012 | Monika Schramm

1348224703 img 9572

Erst vor drei Wochen ist US-Generalkonsul William E. Moeller nach München gezogen. „Das ist mein absoluter Traumjob. Die Konkurrenz für den Posten in Bayern ist groß. Ich bin absolut glücklich, dass ich nach Bayern kommen durfte und freue mich auf die nächsten drei Jahre hier.“ Seine erste Reise im Freistaat führte ihn dann auch gleich nach Regensburg – und natürlich auch in das Baseball-Stadion. „Ich freue mich, dass so ein ur-amerikanischer Sport auch in Deutschland immer populärer wird“, sagte er. Die Arena gefiel ihm auf Anhieb: „Das ist wirklich ein sehr schöner Ballpark.“

Nicht zum ersten Mal lebt der Diplomat in Bayern. In den 80ern war er mit den „Special Forces“ der US-Army in Bad Tölz stationiert. „Ich bin jedes Wochenende wandern gegangen und im Winter zum Skifahren. Es ist wirklich schön hier.“ Auch wenn er jetzt nicht mehr soviel Freizeit hat, will William E. Moeller auf jeden Fall mit seiner Familie den einen oder anderen Ausflug unternehmen.

Einer soll auf jeden Fall auch wieder nach Regensburg führen. „Ich unterstütze ein Footballteam in München und werde auch die Regensburger Baseballer unterstützen. Ich werde hier sein“, versprach der Generalkonsul. Das Versprechen besiegelte er mit einem Handschlag mit Regensburgs Bürgermeister Hans Schaidinger. „Ich werde ihnen im Sommer eine Einladung schicken.“