16. September 2012 | Christian Swoboda

1347799577 12 09 14 ger swe 0182 web

Es hat nicht ganz gereicht. Nach einem aufopferungsvollen Kampf unterlag die deutsche Nationalmannschaft im Spiel um die Bronzemedaille Spanien mit 6:8. Damit beschließt das Team von Bundestrainer Greg Frady die Europameisterschaft in den Niederlanden mit dem vierten Platz. Zum vierten Mal in Folge seit 2005 erreichte die DBV-Auswahl mindestens dieses Resultat.

Die Partie in der Amsterdamer Vorstadt begann denkbar schlecht für die deutsche Equipe. Italien-Legionär Enorbel Marquez kam im Auftaktinning überhaupt nicht in seinen Rhythmus und musste fünf Gegenpunkte einstecken. Der Schock saß tief. Aber die Frady-Truppe ließ sich nicht hängen.

Im zweiten Spielabschnitt schlugen die Schwarz-Rot-Goldenen zurück. Max Boldt per Walk und Simon Gühring mit einem Hit gelangten auf Base. Nach einem Opferschlag von Christopher Howard setzte US-Profi Kai Gronauer den Ball an die Leftfield-Bande und sorgte für den 2:5-Anschluss. Ludwig Glaser (im Bild, Foto Gregor Eisenhuth) trat als nächster Schlagmann an die Homeplate. Der Regensburger legte mit einem satten Homerun zum 4:5 nach. Deutschland war wieder im Geschäft.

In der Folge übernahmen die beiden Starting Pitcher die Kontrolle. Marquez und sein Gegenüber Eric Gonzalez hielten die Angriffsreihen kurz. Im siebten Spielabschnitt waren es erneut die Spanier, die zuerst zuschlugen. Nach zwei erfolgreichen Treffern ersetzte Eugen Heilmann Marquez auf dem Werferhügel. Doch der Paderborner konnte zwei weitere Runs der Iberer nicht verhindern.

Die deutsche Mannschaft zeigte aber erneut Moral und konterte. Nach einem Freilauf für den eingewechselten Sascha Brockmeyer beförderte Rekordnationalspieler Jendrick Speer den Ball weit in den Nachthimmel über die Leftfield-Mauer. Der alte Abstand war wieder hergestellt - allerdings nur kurz. Im achten Inning packte Spanien abermals einen Run drauf, neuer Spielstand: 6:8.

Deutschland stemmte sich mit aller Kraft gegen die Niederlage. Zählbares sprang für die Frady-Truppe in den zwei verbleibenden Schlagchancen aber nicht mehr heraus. Der vierte Werfer der Iberer, Eduardo Morlan, sicherte mit einem Strikeout gegen Max Boldt die Bronzemedaille für sein Land.

Das deutsche Team kann dennoch erhobenen Hauptes auf den World Baseball Classic Qualifier in Regensburg blicken. Die DBV-Auswahl hat einmal mehr bewiesen, dass sie zu den besten Teams in Europa gehört. Nach ganz oben fehlen nur Nuancen. Der Nationalmannschafts-Tross bricht nun Richtung Deutschland auf. In Mainz stoßen die Spieler aus dem Kader für den WBC zum Team und werden sich gemeinsam auf das große Highlight der Saison vorbereiten.