14. September 2012 | Christian Swoboda

1347602747 guehring frady web

Der Traum vom Europameistertitel ist für die deutsche Nationalmannschaft wohl geplatzt. Die DBV-Auswahl unterlag in einer nervenaufreibenden Partie den bisher ungeschlagenen Italienern mit 0:3. Damit rückt das Finale für das Team von Bundestrainer Greg Frady in weite Ferne.

Die beiden Werfer Luke Sommer auf deutscher Seite und der Italo-Brasilianer Tiago da Silva boten sich ein hochklassiges Duell. Sommer lief im Heimstadion seines Teams Corendon Kinheim zu Höchstform auf und bewies, dass er auch für den anstehenden World Baseball Classic Qualifier eine echte Verstärkung ist. Der Ex-Profi musste erst bei zwei Aus im achten Inning Platz machen für Martin Dewald. Der Deutsch-Amerikaner ließ lediglich sieben Hits zu und gewährte den Italienern keinen einzigen Freilauf.

Die deutsche Offensive blieb gegen den italienischen Flammenwerfer ebenso blass. Insgesamt kam die DBV-Auswahl nur auf sechs Hits. Davon fünf erzielten die Mainzer Max Boldt (drei) und Kevin Kotowski (zwei). Vor allem Boldt schien durch seine Nominierung für den deutschen Kader beim World Baseball Classic Qualifier in Regensburg (20. bis 24. September) förmlich beflügelt. Zählbares sprang für die deutsche Equipe aber nicht heraus. Die beste Gelegenheit vergab Deutschland im achten Durchgang. Bei zwei Läufern auf Base gelang dem Titelverteidiger das dritte Aus gegen US-Profi Max Kepler.

Den Ausgang der Begegnung entschieden letztlich Nuancen. Juan Infante gelangte im sechsten Durchgang per Hit auf Base. Nach einer Unstimmigkeit im deutschen Infield erreichte der Third Base Man das zweite Kissen. Ein Out später hatte sich der Italiener ans dritte Base vorgepirscht und das deutsche Infield war aufgerückt. Second Base Man Jendrick Speer hatte beim Schlag von Anthony Granato Pech, dass er den Ball bei einem Hechtsprung nicht im Handschuh festhalten konnte. Infante nutzte dies und erzielte das 0:1.

Gegen den eingewechselten Dewald legten die Italiener noch zwei Zähler drauf. Bei der letzten Schlagchance gelang den Deutschen – wie schon zuvor in der gesamten Partie – nichts mehr. Durch die bittere Niederlage schwinden die Chancen auf eine Endspiel-Teilnahme bei der Generalprobe zum World Baseball Classic Qualifier gehörig. Die DBV-Auswahl hat es nun nicht mehr in der eigenen Hand und muss auf Schützenhilfe von Spanien hoffen.

Die Iberer treffen am Freitagabend (19.30 Uhr) auf die Niederlande. Nur bei einem spanischen Sieg hätte Deutschland noch theoretische Chancen auf die Goldmedaille. Vorausgesetzt das Frady-Team gewinnt seine beiden ausstehenden Spiele. Bereits am Freitagnachmittag (14 Uhr) heißt der nächste Gegner in Rotterdam Schweden. Foto: Gregor Eisenhuth.