1. August 2012 | Christian Swoboda

1343808457 img 0331

Der 20. September 2012, wenn der World Baseball Classic Qualifier mit dem Auftaktspiel zwischen Kanada und Großbritannien startet, rückt immer näher. In den verbleibenden 50 Tagen steht für die Regensburger Organisatoren sehr viel Arbeit an.

Eine große „Baustelle“ mit der Erneuerung der Spielfläche wurde bereits in den letzten Tagen erfolgreich beendet. So wurde der alte Rasen im Infield komplett abgetragen und der Untergrund mit Lasermessung auf ein perfektes Niveau nivelliert.

Anschließend wurde ein neuer Rollrasen verlegt und in den Laufbahnen das spezielle, für Baseball notwendige Sandgemisch neu aufgetragen. Auch der aus speziellen Lehmschichten bestehende Wurfhügel, der sogenannte Pitching Mound, wurde nach internationalen Vorgaben neu errichtet.

Weitere nachhaltige Veränderungen am jetzigen Baseball-Stadion, das 2009 zur damaligen Baseball-WM-Vorrunde komplett runderneuert und modernisiert wurde, sind nicht notwendig. Allerdings wird es wieder temporäre Zubauten geben wie zusätzliche Zuschauertribünen oder Container für weitere Spielerkabinen, für Büros und für das Pressezentrum.

Auch die Flutlichtanlage erhält Verstärkungen durch drei mobile, 45 Meter hohe Lichttürme der Firma Musco Light. Damit ist eine Beleuchtungsstärke von 1000 Lux garantiert, die für eine optimale TV-Übertragung benötigt werden.

Die Organisatoren rechnen an den fünf Wettkampftagen mit bis zu 30 000 Zuschauern, schon jetzt sind Ticketbestellungen aus der ganzen Welt eingegangen. Alle Spiele sollen außerdem europaweit und in den USA im Fernsehen ausgestrahlt werden.